Die Anklamer Innenstadt im Wandel

 

Damals

Mit dem Abriss der WBS 70 Blöcke im Jahre 2005 begann die zukunftsträchtige Neugestaltung der Anklamer Innenstadt. Es entstanden Wohn- und Geschäftshäuser. Die Neugestaltung der Markt-Ost und -West Seite zielt auf die Steigerung der Attraktivität der Innenstadt ab. Konzeptionell wird die städtebauliche Entwicklung in den nächsten Jahren durch den Bau weiterer Häuser in verschiedenen Größen und unterschiedlicher Gestaltung vorangetrieben. Anklam entwickelt sich derzeit zu einer attraktiven Stadt in der besonders das Zentrum als Anziehungspunkt für unsere Bewohner und Gäste steht.

 

 

Heute

Schon seit längerem geht es voran. Die Lücke in der Steinstraße wird mit einem weiteren Neubau geschlossen. Seit der Grundsteinlegung des Wohn- und Geschäftshauses Steinstraße 20 im Dezember 2018 haben die beauftragten Baufirmen der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft (GWA) schon ordentlich Hand angelegt. Mit Fertigstellung des Hauses wird die Hansestadt wieder ein Stück weit moderner. Mehrere der geplanten 15 Wohnungen sind schon vergeben. Für die noch freien Wohnungen gibt es bereits Interessenten. Gefördert wird das Projekt u.a. im Rahmen des Stadtumbaus wie zuvor mit Mitteln aus dem Städtebauförderprogramm der Landesregierung. Auch zukünftig soll der Stadtumbau weiter vorangetrieben werden. Da sind sich die GWA und der Bürgermeister Herr Michael Galander einig. Alle Beteiligten sind zuversichtlich. Ein Zeichen für ein aufstrebendes Anklam. Ebenfalls in Planung ist die Bebauung der Ecke gegenüber der Nikolaikirchstraße.